Blutegeltherapie bei Hämatom im Oberschenkel

Bitte teilen

Die 77jährige Patientin kam mit einem riesigen Bluterguss am linken Oberschenkel, der ihr das ganze Bein hinunter bis in die Zehen gesackt war. Sie brauchte zum Gehen einen Stock, weil sie durch den Bluterguss Schmerzen hatte, die ihr bis in den Rücken strahlten. Ohne ihren Stock konnte sie sich kaum bewegen.

Ein „Algenumschlag“, den ihr ihr Arzt machte, brachte ihr keine Erleichterung. Als letzte Rettung wollte sie sich jetzt Blutegel ansetzen lassen. Diese hatte ihr schon bei früheren Beschwerden gute Dienste geleistet. Sie erhoffte sich davon eine rasche Besserung.

Ihr Arzt wusste, dass wir in der Blutegeltherapie sehr erfahren waren und begrüßte die Entscheidung der Patientin.

Wir setzten ihr die Blutegel verteilt auf den Bluterguss auf. Schon während der Behandlung trat eine spürbare Entspannung des Po’s und des gesamten Oberschenkels ein. Die Patientin war begeistert, da sich endlich eine Erleichterung der Beschwerden einstellte.

Nach der Behandlung konnte sie sich schon wesentl

ich besser bücken. Die Schmerzen waren zurückgegangen. Sie konnte ohne Stock die Praxis verlassen.

Sie wurde zu einer weiteren Blutegelbehandlung am nächsten Tag bestellt.

Wir setzten ihr die Blutegel auf den linken Oberschenkel, bevorzugt an den Stellen, wo die Spannung durch den Bluterguss noch am schlimmsten war und ihr beim Sitzen Schmerzen bereiteten. Die Nachblutung war sehr gut und insgesamt fühlte sie sich weiterhin erleichtert. Den Stock hatte sie schon zu Hause gelassen. Das Gehen fiel ihr allerdings noch schwer.

Weitere 3 Tage später setzen wir ihr wieder Blutegel auf. Ganz deutlich konnte man die Egelbisse erkennen von den bereits durchgeführten Behandlungen. Es bildete sich schon ein heller Hof um die Bissstellen. Insgesamt erschien der ganze Oberschenkel etwas aufgehellt.

Interessant war, dass die Patientin an diesem Therapietag kein Schmerzmittel mehr gebraucht hat. Nach der Behandlung konnte sie das linke Knie viel besser bewegen und der Schmerz hatte sich erheblich gebessert.

6 Tage später setzten wir ihr noch einmal Blutegel an den Oberschenkel auf den noch bestehenden Restbluterguss auf und rundeten die Behandlungen letztmalig in der darauffolgenden Woche ab.

Es war erstaunlich, dass sich der gesamte Bluterguss innerhalb dieser knapp 3 Wochen total aufgelöst hatte. Die Patientin hatte keine Schmerzen mehr, das Bein war im Umfang wieder gleich wie das rechte. Sie war überglücklich, endlich wieder schmerzfrei zu sein. Sie konnte auch wieder problemlos Autofahren. Das Sitzen machte ihr keine Probleme mehr, auch das Laufen nicht. Sie erzählte strahlend, dass sie schon wieder einen Sparziergang von 3 km mit ihrem Mann zusammen machen konnte.

Karla Moser, Heilpraktikerin
Schorndorf

Bildrechte:
© Naturheilpraxis Karla Moser

 

, , , , markiert

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.