Krankheiten, bei denen Blutegel helfen

Bitte teilen

Prinzipiell können Blutegel bei allen Krankheiten, die mit Durchblutungsstörungen einhergehen oder infolge von Durchblutungsstörungen entstehen, eingesetzt werden. Dank ihrer gerinnungshemmenden, blutverdünnenden und gefäßerweiternden Wirkung sind die Blutegel bestens geeignet, lokale Durchblutungsstörungen zu beseitigen.

Unter diesem Aspekt sind fast alle Krankheiten für eine Behandlung mit Blutegeln geeignet. Bei fast jeder Erkrankung kommt es durch Vorgänge auf Zellebene zu Durchblutungsstörungen im weitesten Sinn, oder es wird zur schnelleren Heilung eine verbesserte Durchblutung benötigt.

Grenzt man das Ganze etwas mehr ein, sind Anwendungsgebiete für die Blutegelbehandlung alle Gefäßerkrankungen, Krankheiten, die mit Schmerzen einhergehen und Krankheiten mit spastischen Reaktionen.

Die Blutegeltherapie wird oft begleitend zu anderen Maßnahmen eingesetzt.

Karla Moser, HeilpraktikerinSchorndorf

Bildrechte:
© Naturheilpraxis Karla Moser

, , , , , , markiert

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.